Chronik

19.07.1950

Gründung des Zucht-,Reit- und Fahrvereins Hohe Lit Warstein-Suttrop, 1. Vorsitzender Josef Cramer, 2. Vorsitzender Aloys König

1953

Start des ersten Reit- und Fahrturniers

1955

Durchführung des zweiten Turniers und Einweihung der neuen Vereinsstandarte

1960

stellte der Verein die erste Jugendmannschaft. Noch während die Reiter Ende der sechziger Jahre in einer umgebauten Scheune trainierten, reifte der Plan, eine eigene und moderne Reitanlage zu erstellen.

1962

Vorstandswechsel Josef Cramer trat aus gesundheitlichen Gründen zurück.  1. Vorsitzender Josef Plitt, 2. Vorsitzender Josef Kaup

1963 

Erneuter Führungswechsel 1.Vorsitzender Willi Schulte-Witte,

21.01.1970

Richtfest der neuen Reithalle

20.09.1970

Einweihung der neuen Reithalle

1971 

Einweihung des neuen Turnierplatzes im Südbruch

1972 

1.Vorsitzender Herbert Köster

1976

Führungswechsel Bernd Vonnegut löste Herbert Köster als ersten Vorsitzender ab. Herbert Köster wurde gleichzeitig zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

1977

Voltigiergruppe schaffte die Qualifikation zur DM und war schließlich auf dem 8. Rang. Im gleichen Jahr war der Reitverein Ausrichter des Sauerland-Verbandsturnier, zu dem eine eigene neue Geländestrecke angelegt worden war. Hier waren die Heimischen Reiter erfolgreich und die Standarte blieb in Suttrop.

1979

Umbau der Geländestrecke unter der Leitung von Josef Albersmeier

1979-1981

blieb die Standarte ebenfalls in Heimischer Hand.

1980

30jähriges bestehen, Bau eines neuen, großzügig gestalteten Turnierplatz, an der Reithalle

1981

dreimaliger Titelgewinn der Standarte hintereinander!

1984

Führungswechsel Josef Schopohl löste Bernd Vonnegut als ersten Vorsitzender ab. Bernd Vonnegut wurde gleichzeitig zum Ehrenvorsitzenden ernannt

1986                       

1. Vorsitzender Heinz Köster. Aus dem Zucht-, Reit- und Fahrverein Hohe Lit Warstein-Suttrop wurde der Warsteiner Reiterverein Hohe Lit Suttrop e.V.

1987                        

Renovierungsarbeiten an der Reithalle. Der Vorplatz wurde gepflastert und die Reithalle erhielt einen neuen Innen- und Außenanstrich. Erstmalig in der Vereinsgeschichte wurde eine Schleppjagt mit der Warendorfer Meute durchgeführt.

1990

40jähriges Bestehen des Vereins. Durchführung eines großen Jubiläumsturniers.

1995 

Neubau einer Reitanlage der Warsteiner Brauerei.

04.02.1996

Name der Anlage: Zucht- und Ausbildungszentrum für Kaltblüter (ZAK)

06.04.1996

Erster Spatenstich taten Albert Cramer und Heinz Köster gemeinsam

15.09.1997

Umzug der Pferde auf die neue Anlage

11.10.1997

Eröffnungsturnier

05.-06.01.1998

Intensivlehrgang bei Franke Sloothaak

21.02.1998

Tagungsstätte für eine Richterschulung, 34 Richter ließen sich weiterbilden

20.-21.05.1998

Veranstalter für den Vierkampf der Sauerländer Reiterjugend

31.05.1998

Voltigiertag

27.-31.07.1998

Horst Greshake, Landestrainer des Provinzialverbandes, führte ein Vielseitigkeitstaining durch

03.-04.10.1998

Durchführung eines Jugend- Seniorenturnier

18.10.1998

Tag des Pferdes, Schulpferdereiter konnten sich im bundesweiten Mannschaftswettkampf messen.

24.-24.04.1999

Voltisport der Extraklasse Ausrichter der Bezirksmeisterschaften der Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold und Münster mit Qualifikation zu Westfälischen Meisterschaft

05.1999

Ausbilder auf der Reitanlage Franz-Josef Dahlmann, Warstein wurde Standort für das Stützpunkttraining des Provinzialverbandes

12.-15.05.1999

Veranstalter für den Vierkampf der Sauerländer Reiterjugend